WEIHNACHTEN und Geschenke: warum?

Weihnachtsgeschenke: eine Tradition seit Generationen. Doch wie oft wird ohne Überzeugung geschenkt. Und wie oft ohne Herz!

  1. Da fällt mir der Valentinstag ein, der früher keine Rolle spielte und erst durch die im Februar einsetzenden Reklamen für Blumen- und Süßwaren-Geschenke bekannt geworden ist.

     

  2. Die Geburt Jesu auf Erden war ein Gottesgeschenk! Darüber freuten sich die Christen früherer Jahrhunderte, sie waren dankbar, dass der Heiland ihnen seine Liebesbotschaft gebracht hatte. Aus dieser Freude heraus versuchten sie, andere zu erfreuen und dies auch durch Geschenke.

    Damals war das Fest der Weihe(vollen)nacht zur Hauptsache ein spirituelles Fest. Das Sich-Beschenken war Nebensache, vermute ich.

    Dass das Weihnachtsfest sich zu einem Konsum-, Familien- und Lecker-essen-Fest entwickelt hat, zeigt dass die spirituelle Bedeutung des Festes „untergeht“. Durch das Warten auf Geschenke, Erwarten von Geschenken, durch das Kaufen-Müssen sind die Gedanken der Menschen abgelenkt vom geistigen Inhalt dieser Nacht, die eine „heilige“ werden sollte durch unser Verhalten und unseren Dank an Gott.

  3. Jedes Mal wenn wir Weihnachten feiern, sollen wir uns an Christus erinnern, an die von Ihm gebrachte Lehre und deren zentrale Botschaft der Liebe.

    Wir werden daran erinnert, dass wir nicht alleine sind, wir haben Nachbarn, Familie, Angehörige, Freunde und auch solche, mit denen wir möglicherweise nicht übereinstimmen.

    Wir erinnern uns, dass im Mittelpunkt von Jesu Botschaft zwei Lehren sind:

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”

    und

    Geben ist seliger als nehmen”.

    Ich vermute, dass in Erkenntnis des zweiten Satzes, wir Geschenke überreichen.
     

  4. Geschenke sollen beim anderen Freude auslösen. Aber nützt das Geschenk dem anderen auch immer?
    Wenn ich jemandem Geld schenke, der sich „freudig“ damit Dinge kauft, die ihm schaden?
    Also gut bedenken, was ich wem schenke.

     

  5. Die Schaffung der Figur des Weihnachtsmanns oder Santa Claus in der allgemeinen Vorstellung nutzten viele Geschäftstreibende aus, um den Verkauf ihrer Waren und Dienstleistungen voranzutreiben und Profit zu erzielen.

    Dies ist mittlerweile so allgegenwärtig und dermaßen krass geworden, dass zu Recht die Frage gestellt wird: „Warum Geschenke zu Weihnachten?“

    Wie das Schenken sinnvoll in der Weihnachtszeit erfolgen könnte, dafür ist die klare Sicht verloren gegangen. Es ist eher eine Zeit des ausgelassenen Feierns, des Geld-Ausgebens, des Schlemmens und des Beschenkens mit wenig Gedanken oder Bezug zur eigentlichen Bedeutung des Weihnachtsgeschehens.   


    Zu weiteren Fragen:

    – Die Bedeutung von Ostern
    – Spirituell. Was soll das eigentlich sein?
    – “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”. Wie ist das zu verstehen?
    – Warum soll Geben seliger als Nehmen sein?
    Darf man keinen Gewinn (Profit) erzielen wollen?