Was ist LIEBE?

Liebe will helfen.

Was meinen Sie: Nächstenliebe, wahre Liebe, Ware Liebe, reine Liebe, göttliche Liebe, All-Liebe, Selbstliebe, rechte Liebe, falsche Liebe, körperliche Liebe? Das gibt es heute alles im Angebot – was meinen Sie konkret?

 

  1. Liebe ist – diese Antwort mag überraschend sein – eigentlich nur der Schöpfer! Seine Schöpfung ist nur Ausdruck dieser SEINER Liebe! Es ist nötig, sich das bewusst zu machen, weil erst dann der wahre Sinn menschlicher Liebe erkennbar wird. Sie geht weit über das hinaus, was gemeiniglich darunter verstanden wird, wie Gefallen, Zuneigung, Verbundenheit. Sie ermöglicht es uns, in die Liebe des Schöpfers hineinzuwachsen, Teil von ihr zu werden, indem wir – so wie ER für die ganze Schöpfung – das Beste für den geliebten Anderen wollen. Das aber bedeutet keineswegs unbedingte irdische Wunscherfüllung. Es gilt den Anderen nicht zu kränken, ihn nicht zu verletzten, die Entfaltung der guten Seiten seiner Persönlichkeit zu fördern, um wechselwirkend selbst seiner Liebe wert zu sein.
  2. Wer die Natur oder seine Heimat oder andere Menschen liebt, will diese in ihrer Entwicklung fördern. 

  3. Bei zwischenmenschlichen Beziehungen muss der Liebende wissen, was dem anderen nützt, nicht unbedingt so handeln, was dem anderen „gefällt“. Demnach wäre es falsch verstandene Liebe, jemandem Geld zu schenken, der sich damit Dinge kauft, die ihm seelisch oder körperlich schaden.

     

  4. Zur wahren Liebe in Partnerschaft und Kindererziehung gehören auch Strenge und Konsequenz, anstelle von Schwachheit und falscher Nachgiebigkeit.

     

  5. Echte Liebe ist selbstlos, denkt nicht in der Kategorie: „Ich gebe etwas und erwarte dafür etwas.“